Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Sprachauswahl

Dritte Spalte

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier:

Hauptinhalt

.

Lebensweisheiten zum Alter

 

Aus der heiligen Schrift

 

Ehrenvolles Alter besteht nicht in einem langen Leben und wird nicht an der Zahl der Jahre gemessen. Mehr als graues Haar bedeutet für die Menschen die Klugheit, und mehr als Greisenalter wiegt ein Leben ohne Tadel.
- Weisheit Kapitel 4, Vers 8 - 9 -


 

 

Graues Haar ist eine prächtige Krone; auf dem Weg der Gerechtigkeit findet man sie.
- Sprichwörter Kapitel 16, Vers 31 -


 

 

Wie gut steht Hochbetagten rechtes Urteil an und den Alten, Rat zu wissen. Wie gut steht Hochbetagten Weisheit an, würdigen Männern Überlegung und Rat. Ein Ehrenkranz der Alten ist reiche Erfahrung, ihr Ruhm ist die Gottesfurcht.
- Sirach, Kapitel 25, Vers 4 - 6 -


 

 

Allgemein

 

Alt sein ist ein herrlich Ding, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt.
- Martin Buber -


 

 

Alte Geigen bezieht man auch mit neuen Saiten.
- aus Deutschland -


 

 

Alter ist eine Frage der Einstellung.
- Doris Lessing -


 

 

Alter macht immer weiß, aber nicht immer weise.


 

 

Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Altern.
Coco Chanel


 

 

Alter spielt sich im Kopf ab, nicht auf der Geburtsurkunde.
- Martina Navratilova -


 

 

Altwerden, dass ist Gottes Gunst. Jungbleiben, dass ist Lebenskunst.
- aus Deutschland -


 

 

An dem Tag, an dem du läufst, wirst du nicht älter.
- aus Deutschland -


 

 

Arbeit ehrt jedes Alter.
- aus dem Kaukasus -


 

 

Auch das Alter hat seine Freuden.


 

 

Bin ich darum 80 Jahre alt geworden, dass ich immer dasselbe denken soll? Ich strebe viel mehr täglich etwas anderes, neues zu denken, um nicht langweilig zu werden. Man muss ich immerfort verändern, erneuern, verjüngen.
- Johann Wolfgang von Goethe -


 

 

Bis zum Sarg hört man nicht auf zu lernen.
- aus Italien -


 

 

Da jedes Leben zwangsläufig seinem Ende entgegen geht, sollten wir unser Leben, solange es dauert, mit unseren Farben der Liebe und Hoffnung ausmalen. In der Liebe findet sich die gesellschaftliche Logik des Lebens und das Wesentliche jeder Religion.
- Marc Chagall -


 

 

Das Alter hat die Heiterkeit dessen, der seine Fesseln los ist und sich nun frei bewegt.
- Arthur Schopenhauer -


 

 

Das Alter ist eine Sache der Ansicht; wenn man sich nicht daran stört, spielt es keine Rolle.
- aus Indien -


 

 

Das Alter ist nicht bloß ein Abbauen und Hinwelken; es hat, wie jede Lebensstufe, seine eigenen Werte, seinen eigenen Zauber, seine eigene Weisheit, seine eigene Trauer.
- Hermann Hesse -


 

 

Das Alter ist zwar keine Freude, aber Sterben will man trotzdem nicht.
- aus Russland -


 

 

Der Alte altert, aber der Junge verjüngt sich nicht.
- aus Russland


 

 

Der beste Weihrauch kommt von alten Bäumen.
- aus Deutschland -


 

 

Die größte Kulturleistung eines Volkes sind die zufriedenen Alten.
- aus Japan -


 

 

Die Jahre gleichen dem Wasser: Sie fließen dahin, du merkst es kaum.
- aus Russland -


 

 

Die Jugend ernährt sich von Träumen, das Alter von Erinnerungen.


 

 

Die Last der Jahre ist die schwerste Last, die ein Mensch tragen kann.
- aus Italien -


 

 

Eine Familie mit einem alten Menschen hat ein Juwel.
- aus China -


 

 

Ein Lebensprogramm für das dritte Alter

Immer für jemanden da sein, immer etwas zu tun haben, darin liegt das Geheimnis, wie man alt werden und zugleich jung bleiben kann. Wer liebt, wird nicht alt.

 

Nicht nachlässig werden. Körper, Geist und Seele in Form halten. So sind wir weniger auf andere angewiesen.

 

Immer daran denken, dass andere schlechter dran sind als wir. Der beste Weg, um den eigenen Schmerz zu lindern, besteht darin, die Last anderer auf sich zu nehmen.

 

Schauen auf die tausend kleinen Dinge, die wir können. Jeder Tag hat seine Sonnestrahlen: Sich bewegen können, hören, lesen, sich unterhalten, dienen, lächeln, verzeihen, beten...

 

Alles fern halten, was unserem alt werden schaden kann: Müßiggang, Egoismus, Abkapselung, innerer Groll, Eifersucht, Neid.

 

Nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft leben. So gut es geht, den jetzigen Moment leben; er ist immer neu und voller Hoffnung.

 

Sich nicht aufdrängen und sich nicht verschließen. Verfügbar bleiben, für das, was wir tun können.

 

Mitmachen bei allem, was für ältere Leute getan wird: Für sie und mit ihnen.

 

Eine besondere Liebe zu den jungen Leuten haben, sich für ihre Zukunft interessieren, sie nach ihren Ideen fragen, teilnehmen an ihrem Leben und sich an die Wünsche und Freuden der eigenen Jugendzeit erinnern.

 

Wenn wir den jungen Menschen die Begeisterung geben können, so schenken wir ihnen das Vertrauen; werden wir zu Werkzeugen der Eintracht und des Verstehens: das ist eine große Lebensaufgabe.

 

Das Altwerden annehmen mit allem, was es mit sich bringt. Die eigenen Grenzen akzeptieren. In besonderer Weise die Tugenden des dritten Alters betonen: Weisheit, Wohlwollen, Güte, Geduld, Gelassenheit, Friede.

 

Was unseren Geist jung erhält, ist der Glaube; was unser Herz jung erhält ist die Liebe; was unseren Willen jung erhält, ist die Hoffnung; was unser Leben jung erhält, ist Christus. Denn er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben.

 

Sich nicht unnötig beunruhigen. Gott sorgt für das Wichtigste: die Liebe. Und sie wird uns nie fehlen.

 

Das Alter befreit uns von den Dingen dieser Welt. Es ist also die Zeit an das zu denken, was uns erwartet.

 

Nicht klagen über das Schöne, das vergangen ist; sich freuen, dass es gewesen ist; Gott danken, dass Er es uns geschenkt hat.

 

- Grundsätze der französischen Bewegung für das dritte Alter "Vie Montante" -


 

 

Es gibt keinen Grund beunruhigt zu sein; denn alles liegt in Gottes Hand. Was sein Wille ist und was Gott zulässt, dient immerzu unserem Besten.
- Chiara Lubich -


 

 

Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern wie man alt wird.
- Ursula Lehr -


 

 

Es sind weniger die Jahre, die uns alt machen als unsere zunehmende Passivität.


 

 

Für die Unwissenden ist das Alter die Zeit des Winters.
Für die Weisen ist es die Zeit der Ernte.
- James Beattie -


 

 

Gegen den Rückschritt gibt es nur ein Mittel: Immer wieder von vorn anfangen.
- Teresa von Avila -


 

 

Haben Sie mit allen Menschen Geduld, besonders aber mit sich selbst.


 

 

Hat der Abend auch keine Sonne, so hat er doch Sterne. Der Abend des Lebens bringt seine eigene Lampe mit.
- aus Persien -


 

 

Herr, Ich spüre, dass ich älter werde. Ich ahne, dass ich bald zu den Alten gehöre. Du weist das auch. Bewahre mich vor allem, was manche Alten so unbeliebt macht.

Behüte mich vor Geschwätzigkeit. Lass mich nicht meinen, ich müsse mich bei jeder Gelegenheit zu allem äußern. Gib mir die Einsicht, dass ich zuweilen auch Unrecht haben kann.

 

Befreie mich von dem eitlen Verlangen, jedermanns Angelegenheiten in Ordnung bringen zu können. Halte mich frei davon, den anderen alle Einzelheiten meines Alltags aufzudrängen.

 

Schenke mir Geduld, wen andere mir ihre Leiden klagen; aber versiegle meine Lippen, wenn ich meine eigenen zunehmenden Schmerzen und Gebrechen ausbreiten möchte. Und wenn ich doch darüber spreche, dann lass es mich so tun, dass Deine Güte dadurch nicht verdunkelt wird.

 

Mache mich hilfsbereit, aber nicht geschäftig; fürsorglich, aber nicht herrschsüchtig.

 

Am Ende aber lass mich nicht einsam sein. Ich brauche dann ein paar Freunde, lieber Herr, gute Freunde. Das weißt Du auch.

 

Aber vor allem brauche ich Dich. Bitte, gestalte mich um in Dein Bild, lass mich reif werden und mich freuen auf die Ewigkeit.

- Gebet einer unbekannten Ordensfrau -


 

 

Ich altere wohl; doch täglich lerne ich etwas dazu.
- Solon von Athen -


 

 

Ich habe immer geglaubt, mit achtzig wäre man alt. Aber jetzt bin ich anderer Ansicht. Es gibt Zeiten, in denen ich mich wie ein Junge fühle. Solange man im Stande ist zu bewundern und zu lieben, solange ist man jung. Und es gibt viel zu bewundern und zu lieben!

 

Ich bin jetzt über 93 Jahre alt, also nicht gerade jung, jedenfalls nicht mehr so jung wie ich mit neunzig war. Aber Alter ist etwas Relatives. Wenn man weiter arbeitet und empfänglich bleibt für die Schönheit der Welt, die uns umgibt, dann entdeckt man, dass das Alter nicht notwendigerweise Altern bedeutet, wenigstens nicht im landläufigen Sinne. Ich empfinde heute viele Dinge intensiver als zuvor, und das Leben fasziniert mich immer mehr.

 

- Pablo Casals -

 

Anmerkung: Der Autor, wohl der bedeutendste Cellist des zwanzigsten Jahrhunderts, übte auch als Neunzigjähriger noch täglich vier bis fünf Stunden Cello. Auf die Frag "Wozu?" antwortet er: "Weil ich den Eindruck habe, ich mache Fortschritte".


 

 

Ich finde das Alter nicht arm an Freuden; Farben und Quellen dieser Freuden sind nur anders.
- Alexander von Humboldt -


 

 

Krankheiten im Alter sind Krankheiten, kein Normalzustand.
- Marianne Koch -


 

 

Lassen Sie sich nicht betrüben von Ihren Unvollkommenheiten; Sie müssen den Mut haben, sich immer über sie zu erheben.
- Franz von Sales -


 

 

Lebensregeln für ältere Menschen im Umgang mit Jüngeren

 

Du sollst Dir klar machen, dass die Jüngeren, die Verwandten oder sonst lieben Menschen beiderlei Geschlechts ihre Wege nach ihren eigenen (nicht deinen) Grundsätzen, Ideen und Gelüsten zu gehen, Ihre eigenen Erfahrungen zu machen und nach ihrer eigenen (nicht deiner) Fasson selig zu sein und zu werden, das Recht haben.

 

Du sollst ihnen also weder mit deinem Vorbild, noch mit deiner Altersweisheit, noch mit deiner Zuneigung, noch mit Wohltaten nach deinem Geschmack zu nahe treten.

 

Du sollst sie in keiner Weise an deine Person binden und dir verpflichten wollen.

 

Du sollst dich weder wundern, noch gar ärgern und betrüben, wenn du merken musst, dass sie öfter keine oder nur wenig Zeit für dich haben, dass du sie, so gut du es mit ihnen meinen magst und so sicher du deiner Sache ihnen gegenüber zu sein denkst, gelegentlich störst und langweilst, und dass sie dann unbekümmert an dir und deinen Ratschlägen vorbei brausen.

 

Du sollst bei diesem Tun reumütig denken, dass du es in deinen jüngeren Jahren den älteren Herrschaften gegenüber vielleicht (wahrscheinlich) ganz ähnlich gehalten hast.

 

Du sollst also für jeden Beweis von echter Aufmerksamkeit und ernstlichem Vertrauen, der dir von ihrer Seite widerfahren mag, dankbar sein; du sollst aber solche Beweise von ihnen weder erwarten, noch gar verlangen.

 

Du sollst sie unter keinen Umständen fallen lassen, sollst sie vielmehr, indem du sie freigibst, in heiterer Gelassenheit begleiten, im Vertrauen auf Gott auch ihnen das Beste zutrauen, sie unter allen Umständen lieb haben und für sie beten.

 

- Von Karl Barth, im Jahre 1966, als "mich selbst angehend" verfasst -


 

 

Leuchtende Tage
Nicht weinen, dass sie vergangen,
Sondern lächeln, dass sie gewesen.


 

 

Man kann nichts dagegen tun, daß man altert,
aber man kann sich dagegen wehren, daß man veraltet.
- Lord Samuel -


 

 

Man muss aus dem Alter etwas machen, bevor es etwas aus einem macht.
- Henning Schärf -


 

 

Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat.
- Friedrich Rückert -


 

 

Nicht die Jahre machen einen alt, sondern das Leben.
- aus Russland -


 

 

Niemand wird so alt, dass er sich nicht wünscht, noch etwas leben zu können.
- aus Schweden -


 

 

Oft quält uns die Frage, was wohl die Zukunft bringen wird, doch "jeder Tag hat genug eigene Plage".
- Matthäus Kapitel 6, Vers 34 -

 

Morgen beginnt ein neues Kapitel und dahinein gehört die Plage des morgigen Tages.


 

 

Schönheit vergeht, Tugend besteht.


 

 

Sehr alte Menschen sind still von innen her. Sie haben eine Würde, die nicht aus Leistung, sondern aus ihrem Sein kommt. In ihrem Wesen wird etwas gegenwärtig, das kaum anders, als mit dem Begriff des Ewigen bezeichnet werden kann
- Romano Guardini -


 

 

Selig die, die Verständnis zeigen für meinen stolpernden Fuß und meine lahme Hand.
Selig, die begreifen, dass mein Ohr sich anstrengen muss, um alles aufzunehmen, was man alles spricht.
Selig, die zu wissen scheinen, dass meine Augen trüb und meine Gedanken träge geworden sind.
Selig, die mit freundlichem Lächeln verweilen, um ein wenig mit mir zu plaudern.
Selig, die niemals sagen: „Das haben Sie mir heute schon zweimal erzählt."
Selig, die es verstehen, Erinnerungen an frühere Zeiten, in mir wachzurufen.
Selig, die mich erfahren lassen, dass geliebt, geachtet und nicht allein gelassen worden bin.
Selig, die in ihrer Güte, die mir noch bleiben, erleichtern.
- Seligpreisungen eines alten Menschen aus Afrika -


 

 

So, wie der Jangtsekiang niemals rückwärts fließt, so kann auch der Mensch nie mehr zu seiner Jugendzeit zurück.
- aus China -


 

 

Solange man neugierig ist, kann einem das Altern nichts anhaben.
- Burt Lancaster -


 

 

Um als Alter seinen Sinn zu erfüllen und seiner Aufgabe gerecht zu werden muss man mit dem Alter und allem, was es sich mit sich bringt, einverstanden sein; man muss "Ja" dazu sagen. Ohne dieses "Ja", ohne die Hingabe an das, was die Natur von uns fordert, geht uns der Wert und der Sinn unserer Tage - wir mögen alt oder jung sein - verloren, und wir betrügen das Leben.


 

 

Viele möchten leben, ohne zu altern und sie altern in Wirklichkeit, ohne zu leben.
- Alexander Mitscherlich -


 

 

Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall. Solange man lebt, so muss man lernen, wie man leben soll.
- Seneca -


 

 

Wenn du sehr alt werden willst, musst du rechtzeitig damit beginnen.
- aus Spanien -


 

 

Wenn man alt wird, entfernt sich alles. Aber Gott kommt.
- René Bazin -


 

 

Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.
- La Rochefoucauld -


 

 

Wer in der Jugend einen Weinberg anlegt, hat im Alter Trauben.


 

 

Wir leben nicht bergan, sondern bergab.
- aus Russland -


 

 

Zum Altwerden ist immer noch Zeit.
- aus Italien -


 

 

Zum Lernen ist niemand zu alt.
- aus Deutschland -

 

 

 

 

Dieser Artikel wurde bereits 73303 mal angesehen.



.